Uni-Magazin berichtet über Dissertation zum Thema Pferdekauf

Das Uni-Magazin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat der Dissertation von Rechtsanwalt Dr. Boris Wolkowski einen sehr unterhaltsamen Bericht gewidmet. Darin geht der Autor Rolf Willhardt vor allem auf die geschichtlichen Aspekte des Pferdekaufs ein. Dabei zeigt sich: Schon immer bestand beim Kauf eines Pferdes die Gefahr, an einen “Rosstäuscher” zu geraten.
Ein lesenswerter Artikel über ein Milliardengeschäft, das schon in der Antike ein besonderes war!

Wolkowskis Fazit: “€žDer Pferdekauf insgesamt ist ein heikler Bereich, der leider oft von Misstrauen und Täuschungen durchdrungen ist. Die wissenschaftliche Diskussion und die Forensik gleichermaߟen haben den Umfang der Kaufuntersuchung mittlerweile rechtlich und tatsächlich eingegrenzt.
Dennoch ist die Entwicklung in diesem Bereich noch nicht abgeschlossen und ein allgemein gültiger, umfassender Konsens nicht gefunden.”€œ

Dr. Boris Wolkowski: “Die rechtliche Behandlung der Kaufuntersuchung beim Pferdekauf”, Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2010, 388 Seiten, 95,- Euro

Der Bericht im Uni-Magazin:
Uni-Magazin_2011_01




Weitere Artikel des Autors:

Beiträge und Kommentare geben die persönliche Auffassung der jeweiligen Autoren wieder, welche nicht unbedingt der Auffassung der SWPMG entspricht. Sie dienen lediglich der Information und Diskussion, d.h. stellen keine Rechtsberatung dar und dürfen nicht als Entscheidungsgrundlage in konkreten Rechtsfällen verwendet werden.